Swiss Hockey Cup

Champions League

Shoutbox
20.02.2019 05:39
Zettzede
Ich glaub ich kauf mir ein Trulli Trikot #00

19.02.2019 22:37
Bosson
Sie sind einfach ein erbärmlicher Jammerlappen und das wirklich harte an dieser Saison, ist Match für Match ihren Sprechdurchfall zu ertragen.

19.02.2019 21:06
Trulli
Es ist leider die wahrheit..... Ich bin der einzige fan der kritisch ist!!! Heute wieder keine chance und defendiv immer noch löchrig wie schon die ganze saison..... Und das macht bezüglich abstieg!! Und die dummen strafen sind kein gutes zeichen für witholinsch.... Nur für den vorstand passt alles!!! Sogar einen ausländer wollten sie noch holen.... Wollten tönt wie bei einen grümpelturnie

Shout


Jacques Soguel - von den St.Louis Blues gedraftet
Jacques Soguel: ein Leben für den HCD.

Diese Episode ist typisch für den Stürmer, für seine gewissenhafte Einstellung, für seinen Siegeswillen. Der Davoser ist sich selber stets treu geblieben, ob er nun dem Meistertitel oder in den Niederungen der 1. Liga dem Puck nachjagte. Während 17 Jahren spielte Jacques Sougel in der ersten Mannschaft des HC Davos. Die genaue Anzahl seiner Einsätze kennt er heute selber genau so wenig wie jene der erzielten Tore. Über 500 mal trug er das HCD-Leibchen, wobei er mehr als 200mal als Torschütze jubelte. Persönliches Prestige zählte für ihn nie viel, stets stand die Mannschaftsleistung im Mittelpunkt. Trotz seiner Bescheidenheid gehörte Jacques Sougel zu den Baumeistern der letzten ganz grosse HCD-Efolge. Schon 1979 spielte er eine tragende Rolle in der Mannschaft, als Davos den Aufstieg in die Nationaliga A schaffte. Als Captain durfte er 1984 und 1985 den Schweizer Meisterpokal entgegennehmen. Später bekannte er auch in schwarzen Zeiten Farbe zum HCD. Er war beim frein Fall in die 1. Liga dabei, zimmerte darauf aber auch wieder an der Renaissance. Mit dem Wiederaufstieg in die Nationaliga B sah er im Frühling 1991 den Zeitpunkt für seinen Rücktritt gekommen - nicht ohne eine gewisse Genugtuung.<<Ein Aufstieg zeigt immer, dass man in einer Liga vorne dabei ist. Geschenkt haben wir auch in der 1. Liga nichts bekommen. Diese Promotion hat uns gleich viele Schweisstropfen gekostet, wie früher der Gewinn des Schweizer Meistertitel.>> Zwischen 1982 und 1985 galt Jacques Sougel, der während seiner ganzen Karriere als Center oder linker Flügel spielte, als bester Stürmer mit Schweizerpass. Seine Stärken waren bekannt - oder je nach Standpunkt des Beobachters gefürchtet: ausgezeichnetet Schlittschuhläufer, gefährlicher Goalgetter, aber auch Spielmacher mit grossen technischen Fertigkeiten am Stock. Kein Wunder, dass ihm auch ausserhalb der Landesgrenzen Respekt entgegengebracht wurde. Schon 1976 wurde er als erster Schweizer Spieler von einem Team der weltberühmten National Hockey League gedraftet. Die St. Louis Blues hatten das Vorkaufsrecht. Auf internationaler Ebene gelang Jacques Sougel 1981 der Durchbruch. An den B-Weltmeisterschaften in St. Ulrich sicherte sich der Modellathlet einen Stammplatz in der Nationalmannschaft. 1986 schaffte er mit der Schweiz den Aufstieg in die WM-A-Gruppe. Jacques Sougel bestritt insgesamt 81 Länderspiele. Obwohl er international selten sein optimales Rendement erreichte, schoss er 21 Tore für die Schweiz. Wegen seiner grossen beruflichen Belastung zog er sich schon früh aus dem Nationalteam. Nicht selbstverständlich war Jacques Sougels Klubtreue. Ein Spieler seiner Klasse wurde zeitweise von der ganzen Eishockey-Schweiz gejagt. Allen verlockenden Angebote zum Trotz habe er sich eigentlich nie richtig vorstellen können, für einen anderen Verein zu spielen, bemerkt er dazu. Rückblickend bereut der Stürmer, der 1989 zum Ehrencaptain des HC Davos befördert wurde, seine Klubtreue nicht. "Anderswo hätte ich mehr auf die Karte Eishockey gesetzt. In Davos hingegen habe ich stets im Beruf voll gearbeitet. So hatte ich gar nie Zeit, über Enttäuschungen im Eishockey lange nachzugrübeln. Und handkehrum konnte ich Frust aus dem Beruf auf dem Eis abreagieren. Bis zuletzt habe ich am Eishockey immer Spass gehabt."
Zurück
HAPPY BIRTHDAY
 Lukas Sieber (25)

LAST GAME
15.02.2019Info
Genf-Servette - Davos
2 : 5

NEXT GAME
Fr. 22.02.19
Bern - Davos

TABELLE
1.Zug4390
2.Bern4289
3.Lausanne4371
4.Langnau4370
5.Biel4368
6.Ambri4267
7.ZSC Lions4365
8.Genf-Servette4462

9.Lugano4261
10.Fribourg4259
11.Davos4237
12.Rapperswil4329
 

TOPSCORER
Pestoni

STRAFENKÖNIG
Wieser

STAR LAST GAME
Hischier

NEUE BEITRÄGE FORUM
  • Polmalio 20.02.2019 07:29
  • Der Davoser 20.02.2019 07:22
  • Päse 20.02.2019 07:12
  • Clark 20.02.2019 06:58
  • 7270 19.02.2019 22:50
  • 7270 19.02.2019 22:45
  • jump 19.02.2019 22:21
  • RES22 19.02.2019 22:17
  • GlarnerSüd89 19.02.2019 21:28
  • Der Davoser 19.02.2019 21:15

  • Online: 12 | Heute: 356 | Gestern: 1121 | Rekord: 5720 am 17.06.2012